Effizienzhaus-Plus

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat im Rahmen der Bau- und der Elektromobilitätsforschung das Nachfolgemodell des Plus-Energie-Hauses gestartet.

Die Idee: Die Energie, die das Haus erzeugt, wird in passenden Hochleistungsbatterien gespeichert und tankt Elektrofahrzeuge auf.

Seit dem 7. Dezember 2011 kann das erste voll funktionsfähige und bewohnbare "Energieüberschusshaus" in Berlin besichtigt werden.

Das Forschungsprojekt wurde als ca. 130 qm großes Einfamilienhaus gebaut. Es dient als "Schaufenster" für gemeinschaftliche innovative Entwicklung von Bau- und Fahrzeugtechnik. Zwei Jahre wird dieses Gebäude in der Fasanenstraße 87, 10623 Berlin unter realen Bedingungen genutzt, wissenschaftlich getestet und öffentlich gezeigt. Die vom Haus gewonnenen überschüssigen Stromerträge können ins Netz eingespeist bzw. für Elektromobilität (Auto, Motorrad, Fahrrad) genutzt werden.

- Forschung
- Bilder des Hauses

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung